Pfälzerwald – Überbewertet oder einen Besuch wert?

Der Pfälzerwald hat die größte zusammenhängende Waldfläche in Deutschland. Das war schon einmal das Erste was wir nicht wussten, bevor wir dahin fuhren. Denn wenn man an Wald und Deutschland denkt, ist natürlich der Schwarzwald der erste Gedanke. In diesem Artikel wollen wir dir den Pfälzerwald vorstellen und dich auf den Geschmack bringen ihn zu besuchen. Deutschland hat sicher viele schöne Ort, aber wenn du Natur, Wandern, Burgruinen und Landschaften magst, ist der Pfälzerwald definitiv eine Reise wert.

Ort

Der Pfälzerwald ist im Südwesten von Deutschland (Rheinland-Pfalz) und liegt im Dreieck der drei Städte Saarbrücken, Kaiserslautern und Karlsruhe. Er befindet sich direkt im Grenzgebiet zu Frankreich und ist verbunden mit dem französischen Teile „parc naturel régional des Vosges du Nord“, was das Waldgebiet umso größer macht. Für uns bedeutete das eine dreistündige Autofahrt zu unserer Ferienwohnung in Münchweiler an der Rodalb.

Unsere Ausflugsziele im Pfälzerwald

Teufelstisch

Direkt vom Parkplatz macht man einen fünfminütigen Spaziergang und schon ist man an dem Felsen, der ein bekanntes Fotomotiv ist. Am Tag waren sehr viele Besucher da und vermehrt auch viele Kletterer am Felsen. Aus unserer Sicht ein guter Ort für Familienausflüge, weil es nicht anstrengend ist zum Fels zu wandern. Für Fotografie wohl eher nur sehr früh morgens oder in der Nacht.

Annweiler am Trifels

Annweiler selbst ist ein beschauliches kleines Örtchen mit, perfekt für ein romatisches Essen zu zweit oder um ein Eis zu essen. Außerhalb gibt es einige Aussichtspunkte und natürlich die Burg Trifels, welche ein beliebtes Motiv ist.

Römerfelsen

Im Umland von Dahn gibt es so viele Wanderwege, Burgen und Felsen, sodass wir gar nicht alle Spots hier aufzählen können. Wir haben nach unserer Anreise direkt eine Wanderung zum Römerfelsen gemacht und waren einfach von der Aussicht beim Sonnenuntergang einfach begeistert.

Burg Drachenfels

Leider nicht unser Favorit geworden. Der Drachenfels ist einfach zu erreichen und ist wohl auch eher ein Ziel für die ganze Familie.

Rötzenfels

Unsere Wahl für den Sonnenaufgang. Hier musst du gute 30 Minuten von Gossersweiler durch den Wald wandern und der Anstieg ist wirklich einfach zu meistern. Der Aussichtsfelsen selbst ist nicht für jeden geeignet und man sollte Erfahrung haben, wie man sich auf Felsklippen verhält. Leider hatten wir nicht soviel Glück mit dem Wetter aber wir kommen bestimmt nochmal wieder.

Wegelnburg

Unser Favorit und Wahl für den zweiten Sonnenaufgang. Die Wanderung selbst dauert schon ein gutes Stück (ca. 1 Stunde von Schönau in der Pfalz). Also wenn du zum Sonnenaufgang da hoch möchtest, musst bei voller Dunkelheit durch den Wald und einen guten Anstieg (ca. 300 Höhenmeter) meistern. Leider ist wohl im Jahr 2020 gerade Renovierung der Burgruine, also überlege dir gut, ob du dieses Jahr wirklich da hoch möchtest oder informiere dich vorher zum Stand der Bauarbeiten. Der Blick ist unbeschreiblich schön. Wir finden, dass wir an diesem Ort den schönsten Sonnenaufgang in Deutschland gesehen haben, bisher zumindest.

Ausflugsziele für unseren nächsten Besuch

Da gibt es noch eine ganze Liste. Wir haben uns auf jeden Fall folgende Ort für das nächste Mal gemerkt: Burgruine Altendahn, Altschloßfelsen,Burg Gräfenstein, Luipoldturm, Sprinzelfelsen und Geiersteine zum Sonnenaufgang. Bestimmt finden wir für das nächste Mal noch mehr Ort.

Wir hoffen du findest den Pfälzerwald eine Reise wert und würden gerne wissen, wie es dir gefallen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: